BitPäd

Handyeinsatz bei Projekten der Jugendarbeit

Tags:

Logo My Mobile

Logo My Mobile

Das Handy verändert nicht nur die Kommunikation, sondern auch Strukturen des Lernens. Daher ist auch die Frage, wie ich Handys in Bildungsprozessen einsetzen kann. Prof. Bachmair und Björn Friedrich stellen das Projekt MyMoble von medien + bildung.com bei dem Gautinger Internettreffen vor. Im Projekt ging es darum das Handy als Ressource für Partizipation für Bildung zu nutzen. Das Projekt fand an Hauptschulen  statt. Überraschend: Das Whiteboard an Schulen wurde stark genutzt, Bluetooth war sekundär. Innovative Ansätze machen Arbeit, dazu braucht es zusätzliches Personal, sonst klappt es nicht. Didaktischer Aspekt: Wenn man ein Handy dem Schüler in die Hand drückt ist es ein Lehrmittel, nutzt man das persönliche Handy des Schülers ist es ein positiv besetztes und bekanntes Arbeitsmittel. Damit macht Lernalltag in der Schule Spaß und gewinnt an Dynamik. Fotos waren für alle Schüler leicht produzierbar. Dabei wurden auch provokante Themen eingebracht (z.B. Alkoholkonsum). Dabei kamen auch für Jugendliche selbstverständliche Zusammenhänge zu Tage, die in der Schule getrennt werden, z.B. Religion und Gesellschaftslehre. Die Aufgabe Alltagsfotos zu suchen führte auch dazu Fotos aus dem Netz einzubringen. Gedruckter Text tauchte bei Migranten als muttersprachliche Produkte auf.

Das Projekt stellt viele interessante Aspekte von Lernen mit Handys dar, im konkreten natürlich im Spannungsfeld schulischen Lernens. Die Kollision mit informellen Lernfeldern aus der Jugendkultur schafft neue teilweise unerwartete Lernergebnisse. Die didaktische Kunst ist es über diesen anderen Weg trotzdem zu vorher definierten Lernzielen zu gelanden. Hier gilt es noch viel Überzeugungsarbeit und Experimente zu machen.

Die ausführlichen Slides finden sich unter slideshare.net/bjoernfr

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 23. März 2011 um 11:51 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Computermedienpädagogik, Handy abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

« Erzwungene Perspektive – Einmischen statt nur rummaulen gilt auch für Medienpädagogen - vorallem beim JMStV. »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Einen Kommentar hinterlassen

Seiten

Kategorien

Letzte Artikel

Mein Gezwitscher

Meine virtuellen Welten

Nützliches

RSS unbekannter Feed

Meta

 

© zosch – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)