BitPäd

Bilderfluten und was man damit darf

Heute erklärt uns Michael mal, wo und wie man im Internet Bilder findet, die man auch bei Druckerzeugnissen oder für die eigene Seite verwenden kann. Hinweise im Netz gibt es viele, sei es bei anwalt-im-netz.de oder wikipedia. (da steht ja sowieso alles.) Aber es bleibt eine Grauzone.

Bei google gibt es in der Bildersuche eine Erweiterte Suche unter der man auch nach Lizenzen filtern kann. Das hilft schon mal beim Suchen nach Bildern die ich auch kommerziell weiterverwenden kann.

Auf Pixelio gibt es eine Bilderflut die auch mit einer Nutzungsbedingung gekennzeichnet ist. Dazu muss man sich aber zum einen anmelden, zum anderen die Fachbegriffe: redaktionelle Nutzung oder Recht zur Werbung genau anschauen. Namensnennung und Homepagenennung sind bei Pixelio meistens Pflicht.

flickr arbeitet mit creative commons und erklärt es auch schön übersichtlich auf einer Seite.

Auch unter wikimedia gibt es frei nutzbare Fotos eingestellt. Auch hier wird die Verwendung definiert.

Insgesamt gilt aber: Selber machen ist der rechtlich sicherste Weg. Und oft auch der schnellste.

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 13. Oktober 2009 um 12:21 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein, Computermedienpädagogik, Projekte, Themen abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

« Horrorzenario oder Realität – Belehrt die FDP die CDU in Sachen Internet? »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Einen Kommentar hinterlassen

Seiten

Kategorien

Letzte Artikel

Mein Gezwitscher

Meine virtuellen Welten

Nützliches

RSS unbekannter Feed

Meta

 

© zosch – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)