BitPäd

Skype und die Barrierefreiheit

Mit Blinden einen Computerkurs zu machen ist spannend. Ich lerne eine Menge. Z.B. das Tastaturkürzel einem das Leben erleichtern können. Die meißten Programme kann man überwiegend über die Tastatur steuern. Was liegt da näher, als sich Skype mal mit Blinden vorzunehmen, ermöglicht es Ihnen doch in ihrem Medium (Audio) am Rechner mit anderen zu kommunizieren.

Leider gibt es bei Skype keine Übersicht über Tastaturkürzel (oder ich habe sie nicht gefunden) und die Grundfunktionen wie Abnehmen und Auflegen muss man erst aktivieren. Nur leider scheitert der Screenreader an den Menübegriffen, so dass es für einen Blinden fast unmöglich ist durch das Programm zu navigieren. Schade eigentlich, denn Skype ist doch wirklich ein geniales Tool für Blinde.

Sascha und ich haben es gemeinsam geschafft Skype nutzbar zu machen. Aber eigentlich sollte es so sein, dass Blinde sich selbständig die Software aneignen können.
Schade.

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 30. Januar 2009 um 14:23 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein, Computermedienpädagogik, Software abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

« WOW das Treffen – Holger und die Medienpädagogik »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Einen Kommentar hinterlassen

Seiten

Kategorien

Letzte Artikel

Mein Gezwitscher

Meine virtuellen Welten

Nützliches

RSS unbekannter Feed

Meta

 

© zosch – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)