BitPäd

Neujahrsempfang in WOW

Manchmal muss man einfach Dinge ausprobieren auch wenn es völlig irrsinnig ist. Der CMP-Netz eV versucht sich an einer Neujahrsveranstaltung in WOW. Ist es möglich sich in dieser virtuellen Welt zu treffen und auszutauschen jenseits der eigentlichen Spiellogik? Welche Vorteile bringt es, was hat man davon, was ist möglich? Welchen Vorteil bringt es gegenüber anderer Software, die dafür eigentlich gedacht ist?

Es ist schon vor dem Versuch klar, dass wir es mit einigen Problemen zu tun bekommen. Mit meiner Erfahrung aus Second Life bin ich das skeptisch, aber neugierig. Hier schon mal meine kritischen Anmerkungen.

1. Problem: Die Trial-Streaming Version ist natürlich pünktlich zu unserem Versuch kaputt. Alternativ darf man sich die Vollversion herunterladen.

2. Problem: die Software. Ein Probeaccount für 10 Tage ist kostenlos möglich, hat aber den Nachteil, dass jeder Beteiligte alle Daten des Spieles braucht. Die kann man sich aus dem Netz laden. Lächerliche 4 GB sickern so innerhalb von 3 Stunden auf meinen Rechner. Danach noch eine Unmenge an Patches,  ohne die mich die Software nicht ins gelobte Land lässt. (Tja bei der Trialversion ging es jetzt los)

3. Problem: Sollte der Test funktionieren, ist es mit dem kostenlosen Treffen nach 10 Tagen vorbei. Dann heißt es Vollversion kaufen! Es ist also nur was für dauerhafte WOW Spieler. Ansonsten wird es sich kaum lohnen. Kostet zwar nur 15 Euro, aber die monatlichen Kosten kommen ja auch noch dazu.

So ich warte noch auf die Patch Downloads…..

2 Stunden später“.

Ja WOW ist wie die “Unendliche Geschichte”. Nachdem ich also weitere 2 Stunden Patches heruntergeladen habe möchte WOW auch gleich noch ein Patch mit 3,2 GB nachladen.

An dieser Stelle frage ich mich, ob sich 7 bis 8 Stunden Downloadzeit für ein Treffen von ca. 2 Stunden wirklich lohnen. Ich klicke frustriert auf Abbrechen und versuche mal, ob es jetzt geht. Nein es will immer noch Patches. Nun gut, Rechner runtergefahren und wieder hochgefahren und siehe da es lässt mich ins Spiel. Sehr eigenartig. Aber jetzt bin ich gespannt.

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 10. Januar 2009 um 17:43 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Computermedienpädagogik, Methoden abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

« Spaß bei der Identitätssuche – Wow ich bin drin! »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Einen Kommentar hinterlassen

Seiten

Kategorien

Letzte Artikel

Mein Gezwitscher

Meine virtuellen Welten

Nützliches

RSS unbekannter Feed

Meta

 

© zosch – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)